Referinghausen im schönen Hochsauerland
Aktuelles/Home
Vom Kuh- zum Q-Dorf
Termine
Unser Ort
Unterkünfte
Vereine
Gewerbe
Kunst
Kultur
Kath.Kirchengemeinde
Anfahrt & Impressum
Gästebuch
Fotos Dorffest 2016
Fotos 2013-2014
Fotos 2009 - 2012
Fotos historisch


Schön, dass Sie hier sind!
Besucher

 

Ortsjubiläum 750 Jahre

Treffen Dorfgemeinschaft Herbst

 WDR-Film

 

Fernwärme für Ref.

Mit Lotte über die Milchstationen

 

Planungsteam versucht Vorschläge umzusetzen

vorläufiges Programm

Es können weiterhin Vorschläge eingereicht werden 

Treffen Dorfgemeinschaft Herbst 

WDR-Film über Referinghausen

Facebook: Weiteres Kurz-Video des WDR

 

Update im Sommer `17: Es gibt kaum noch Lücken im geplanten Fernwärmenetz. Allerdings benötig(t)en Einige eine persönliche Einladung.

Fernwärme für Referinghausen:

Vorteile

Berechnungen vom 28.04.2017

Absichtserklärung

Mit Lotte über die Milchstationen


Aktualisiere diese Seite mit der Taste F5

DIE NÄCHSTEN TERMINE:

Treffen der Dorfgemeinschaft Herbst - Einladung

Veranstaltungskalender 2017
WEITERE INFOS HIER


1. Neuigkeiten - AKTUALISIERT PER 19.10.2017 

Danke

Update am 10.10.2017 - Ergebnis Finale: Ann-Cathrin hat mit 522 Stimmen den 3. Platz im Altkreis Brilon belegt.

Finale: Hier abstimmen für Ann-Cathrin als WP-Königin   

Annc

Einige Info´s zum Ablauf des Finales: 

Das Finale beginnt am Donnerstag, den 5. Oktober um 10 Uhr und geht bis einschließlich Sonntag, 8. Oktober. Alle Königinnen beginnen mit 0 Stimmen.

Im Finale erfolgt die Stimmabgabe unter Angabe der E-Mail-Adresse. WICHTIG: Sobald auf den Button „Abstimmen“ geklickt wurde, wird an die angegebene E-Mail-Adresse ein Bestätigungslink geschickt. Nachdem dieser Bestätigungslink in der E-Mail-Adresse angeklickt wurde, wird die Stimme gezählt. Die Angabe der E-Mail Adresse dient lediglich der Stimmenkontrolle und wird nicht für Werbezwecke genutzt.

Die Stimmen werden nicht mehr live angezeigt. Ein erster Zwischenstand wird am 6. Oktober bis 14 Uhr veröffentlicht. Die Stimmen des Finales werden zum letzten Mal am 09. Oktober 2017 manuell kontrolliert, die Gewinnerinnen werden kontaktiert und das Ergebnis am 10. Oktober in der Westfalenpost und anschließend online bekanntgegeben.

Wir freuen uns über jede Stimme!

 

DANKE sagt der Hofstaat Referinghausen

 

Ann-Cathrin Clement – Wahl zur WP-Königin 2017

Zeitungsschnipsel aus der Westfalenpost – Abgabe in Kiste vor Schüren

Es wird in diesem Jahr auch wieder Zeitungsschnipsel in der Westfalenpost geben. Ein ausgefüllter Schnipsel zählt als eine Stimme. Die Zeitungsschnipsel werden in unregelmäßigen Abständen in der Zeitung abgedruckt und können ausgeschnitten, ausgefüllt und nach Brilon zur Westfalenpost geschickt werden. Beim Gasthof „Zur Post“ (Schüren) befindet sich vor der Eingangstür eine Kiste, in die die ausgefüllten Schnipsel geschmissen werden können. Wir werden diese dann gesammelt nach Brilon zur Westfalenpost schicken.

Zeitraum: bis zum 08.10.2017 

 

DANKE sagt der Hofstaat Referinghausen

Ann Cathrin WP-Königiin 2017

Ann-Cathrin Wp-Königin 2017

Vom 12. September (8 Uhr) bis 5. Oktober (10 Uhr) findet die Qualifikationsphase statt. Jeder kann täglich von allen verfügbaren Endgeräten (Handy, Laptop, Tablet) für Ann-Cathrin abstimmen. Bei der Abstimmung in der Qualifikationsphase müssen keine persönlichen Daten wie e-Mail-Adresse, etc. eingegeben werden


Referinghausen hat einen Imbiss!  

Bruno`s Imbiss - seit Ende August 2017 geöffnet

Sehr gelungener Auftakt: "Lecker schmeckt`s", sagen Steffi, Tanja, Frank und Bernd. Ein besseres Zeugnis könnten die Gäste Bruno gar nicht geben. Ende August gestartet, öffnet der Imbiss zunächst an den Wochenenden von Freitag bis Sonntag, jeweils bis in den Abend hinein - solange Nachfrage da ist (mindestens bis 20 Uhr). Beginn ist samstags und sonntags bereits ab ca. 12 Uhr. Freitags ist Start in den Nachmittagsstunden gegen 17 Uhr.


Nicht nur die Kids hatten Spaß beim Sommerferienprogramm am Donnerstag, 24. August. Eine erlebnisreiche Tour über die acht Milchstationen mit gemeinsamer Schnitzeljagd erlebten über 20 Teilnehmer. Highlight der heutigen Runde waren die leicht zugängliche Wilde Aar (Foto), die Memotafel, das Drehspiel, das Käsewurfspiel, eine Aussichtsplattform, Besuch eines modernen Bauernhofes und der Spielplatz mit kleinem Tiergehege. Zudem haben wir noch einen Blick in die Heimatstube geworfen, u. a. mit Werkzeugen aus der früheren Landwirtschaft.


750 Jahre Ref.

Vorschläge sollen umgesetzt werden

Das Planungsteam zur 750-Jahrfeier hat die Arbeit aufgenommen und wird nun versuchen, die Vorschläge zur Veranstaltung in die Tat umzusetzen.

In einer Ideenbörse zur Zeitgeschichte war die Dorfbevölkerung aufgerufen, Vorschläge einzureichen. Diese sollen nun umgesetzt werden und bei der Jubiläums-Veranstaltung in einem sogenannten „stehenden Festzug“ ihre Darstellung finden. 

Weiterhin geplant ist eine Broschüre zum Jubiläum, unter  dem  Motto „Ein Dorf erinnert sich“. Hier sollen neben der Zeitgeschichte vordringlich lebendige Geschichten und Erzählungen in Wort und Bild entstehen. Die Jubiläums-Broschüre wird rechtzeitig zu Beginn des Jubiläumsjahres 2019 fertig sein und zum Kauf angeboten.

An den Jubiläums-Festtagen selbst soll kräftig gefeiert werden. Ein stimmungsvolles Bühnenprogramm und eine Musikshow sind nur zwei von vielen Feierlichkeiten. 

Diese und weitere Aufgaben geht das breit aufgestellte Planungsteam  voller Tatendrang an. Zum Planungsteam gehören z.Zt. Thomas Schlüter, Werner Deimel, Alfons Decker, Frans van Hulten, Miriam Schlüter, Manfred Jäger, Berni Hesse, Thomas Winterberg, Dennis Hellwig, Maresi Deimel, Bianca Hogrebe, Christian Jäger, Sebastian Aufmhof und Reinhard Figgen.

Vorläufiges Programm 

Es können weiterhin Vorschläge eingereicht werden


  Hier den Artikel in Originalgröße lesen

Bericht aus Westfalenpost

Bericht aus der Westfalenpost vom 05.08.2017


Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit

Nach der Schule ist vor der Schule - Wir sind außerschulischer Lernort

Neue Kampagne bis 2020

Erlebnisaufenthalt zu den Themen Natur, Landwirtschaft und Ku(h)lturlandschaft weiterlesen 

 


Königspaar 2017    

Jungkönigspaar 2017

Bericht aus der Westfalenpost vom 10.07.2017

 

Das neue Jungkönigspaar Felix Niggemann und Lisa-Marie Schmidt



Kalenderblatt Juli 2017

Das Kalenderblatt Juli, u.a. mit den diesjährigen Jubelpaaren.



Familienfest 2017

Einige Impressionen vom gelungenen Familienfest in der Ortsmitte


Familienfest 2017

Auch am Grill herrscht gute Laune ...


Familienfest 2017

Gemütliches Beisammensein


Familienfest am Sonntag, 18. Juni

Bei herrlichem Sonnenschein wurde In der Ortsmitte ein buntes Familienfest gefeiert.

Neues Kinderkönigspaar 2017 sind Leonie Neumann und ihr Prinzgemahl Linus Hogrebe. 

 

 


Landesstraßensanierung Küstelberg - Deifeld

Schreiben vom Landesbetrieb Straßenbau NRW 

 


Update am 10.06.2017: Unsere Löschgruppe hat die Hydrantenüberprüfung erfolgreich durchgeführt.

Hydrantenüberprüfung

Die Löschgruppe Referinghausen wird am Samstag, 10.06.2017 ab ca. 09:00 Uhr die Hydranten im Ort auf Funktion und Benutzbarkeit überprüfen. Hierbei kann es zu gesundheitlich unbedenklichen Trübungen des Trinkwassers kommen.  

Für Fragen stehen die Mitarbeiter des Wasserwerks unter 0171/3339168 zur Verfügung. Die Stadtwerke Medebach AöR sowie die Löschgruppe Referinghausen bitten um Verständnis. 


Jubiläums-Schützenfest in Avenwedde

Update am 05.06.2017: Ein schönes, gelungenes Fest. Referinghausen war mit 34 Personen inkl. Königs- und Kaiserpaar sowie Hofstaat vertreten. Und die Musik war gut ...

Avenwedde feiert Jubiläum - und wir sind dabei!

Für die Fahrt zum Jubiläums-Schützenfest nach Avenwedde (bei Gütersloh) sind noch Plätze im Bus frei.

Wer kurzfristig mitmöchte, meldet sich bitte beim Vorstand unseres Schützenvereins.

Abfahrt ist am Pfingstsonntag, 04. Juni 2017, um 10 Uhr ab Gasthof Zur Post. 

 


Film: Vom Kuhdorf zum Q-Dorf

Der Film über Referinghausen ist am Dienstag, 16. Mai 2017, in der Lokalzeit Südwestfalen ausgestrahlt worden. 

Hier könnt ihr euch das Video ansehen. 

 

Und auf Facebook hat der WDR ein weiteres Kurz-Video veröffentlicht, hier - jetzt mit Direktlink, bereits über 6.000 mal aufgerufen!!! 

 


Kommission beim Stadtwettbewrb Unser Dorf hat Zukunft

Unser Dorf hat Zukunft - Stadtwettbewerb 2017 

Referinghausen erreichte beim Stadtwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" den 2. Platz.

Wir erhalten 250 Euro und eine Urkunde. Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen der nächsten Ratssitzung am Donnerstag, 08. Juni 2017.

Diese 250 Euro können wir gut für das Ortsjubiläum 750 Jahre in 2019 einsetzen.

Die Bewertungskommission sieht sich intensiv den Energieatlas vom Ort an, der auf dem Tisch liegt.


Dorfputz erfolgreich absolviert

Der für Anfang Mai angesetzte jährliche Dorfputz ist erfolgreich absolviert worden.

Alle Arbeiten, die vorgesehen waren, konnten erledigt werden.

Und nach der Arbeit nahmen sich die Helfer Zeit für einen Plausch in gemütlicher Runde.


Update vom 05.05.2017: Störung Telekom ist seit heute 8 Uhr behoben

ACHTUNG, wichtiger Hinweis vom 04.05.2017 um 21:40 Uhr:

Die Deutsche Telekom hat Netzprobleme mit der Festnetzvorwahl 05632. Unser Feuerwehrhaus ist besetzt bzw. Jemand ist anwesend, um bei Feuer oder anderen Notfällen schnell reagieren zu können!

Bitte weitersagen!


Rundbrief an alle Haushalte vom 02. Mai 2017

Thema: Fernwärme

 


Fernwärme für Referinghausen

Rekord-Teilnehmerzahl: 62 Einwohner beim Treffen der Dorfgemeinschaft am Freitag, 28. April

Hauptthemen beim Dorf-Treff waren der Aufbau des Fernwärmenetzes und das bevorstehende Ortsjubiläum in 2019.

62 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, Informationen aus 1. Hand zu erhalten, Fragen zu stellen und sich konstruktiv einzubringen.

Simon Frese vom Wärmenetzbetreiber erläuterte ausführlich die konkreten Rahmenbedingungen und die weitere Vorgehensweise. Die dargestellten Vorteile, die Berechnungen bei unterschiedlichem Jahresverbrauch und die Absichtserklärung sind hier oben auf dieser Site zum Nachlesen hinterlegt. Ziel ist, in 2018 die ersten Häuser mit Wärme zu vesorgen. Dazu ist es erforderlich, dass möglichst viele Hauseigentümer die ausgefüllte Absichtserklärung bis spätestens 31. Mai 2017 beim Ortsvorsteher abgeben.

Anschließend ging Manfred Jäger intensiv auf das Dorfjubiläum 750 Jahre ein, dass vom 30. Mai bis 01. Juni 2019 gefeiert werden soll. Die Planungen haben begonnen, die meisten Zuständigkeiten sind geregelt und erste Aufgaben sind bereits verteilt. Um einen einheitlichen Außenauftritt zu gewährleisten, konnte das von Miriam Schlüter entworfene Jubiläums-Logo (ebenfalls oben auf dieser Website hinterlegt) vorgestellt werden. In diesem Jahr möchte man gerne andere Dorfjubiläen besuchen. Wer mitfahren möchte, wendet sich bitte an Manfred Jäger oder Reinhard Figgen. Zum Abschluss seiner Erläuterungen rief Manfred Jäger die Anwesenden auf, sich aktiv mit Ideen, Vorschlägen und Tatkraft einzubringen, "damit wir am Ende von einem erfolgreichem Jubiläum reden können."

Unter Verschiedenes gab es Aktuelles zur Nachnutzung Leerstand Heruses an der Düdinghauser Str. 1, zur Teilnahme am Dorfputz am Samstag 06. Mai wurde aufgerufen und der Stadtwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" am Motag 08. Mai thematisiert. Desweiteren wurde über den Sachstand zur Breitbandversorgung informiert und auf eine Infoveranstaltung zur im Sommer vorgesehenen Straßensperre zwischen Deifeld/Wissinghausen und Küstelberg hingewiesen. In den Sommerferien nimmt der Ort an einer gemeinsamen Aktion der Museen und Heimatstuben im Südkreis teil.


 

Notfalldose: Gebündelte Infos für (Deine) Rettungskräfte

Die drei Städte Hallenberg, Medebach und Winterberg haben gemeinsam ein großes Kontingent dieses potenziellen kleinen Lebensretters bestellt und bieten sie in ihren Rathäusern für zwei Euro an.

Das Prinzip der Notfalldose ist so einfach wie genial: In der Dose liegt ein vorgedrucktes Formular, das handschriftlich ausgefüllt wird. Die Informationen dort sind kurz und kompakt und gerade deshalb eine wertvolle Hilfe für den Rettungsdienst: Neben persönlichen Daten, Krankenkasse, Hausarzt und Blutgruppe werden dort Unverträglichkeiten, Vorerkrankungen, erforderliche Medikamente und eventuelle Einschränkungen stichpunktartig angegeben.

Notfalldose in der KühlschrankTÜR 

Auch eine Patientenverfügung oder ein Organspenderausweis, bzw. ein Hinweis, wo diese zu finden ist, passen in die Dose hinein. Weiter können Angaben gemacht werden, ob Kinder, pflegebedürftige Personen oder Haustiere versorgt oder auch abgeholt werden müssen oder ob jemand benachrichtigt werden soll. Wenn mehrere Personen im Haushalt leben, sollte jeder eine eigene Dose bekommen und das Infoblatt mit einem Passbild versehen werden. Der Dose liegen zwei kleine Aufkleber bei, von denen einer innen an der Wohnungstür und einer am Kühlschrank angebracht wird. Dies ist das Zeichen für den Rettungsdienst, dass eine Notfalldose in der Kühlschranktür steht. Warum ausgerechnet im Kühlschrank? Die einleuchtende Erklärung: „Der Kühlschrank ist auch in einer fremden Wohnung auf den ersten Blick zu erkennen. Das spart Zeit.“  

Lt. HSK-Rettungsdienst seien die Patienten oftmals nicht mehr ansprechbar oder die Angehörigen zu aufgeregt für Infos. Die Notfalldose sei eine wertvolle Unterstützung, wenn es im Ernstfall um Sekunden geht. 


Frank Pradel wird Fünfter bei den Deutschen Schockmeisterschaften 2017

Sieben Referinghäuser haben an den Deutschen Schockmeisterschaften 2017 in Hennef-Uckerath teilgenommen. Insgesamt waren rd. 400 Spieler am Start.

Frank Pradel erreichte den fünften Platz und erhielt einen Pokal!

Die übrigen Platzierungen: 65. Oliver Huckschlag, 100. Dennis Hellwig, 118. Carsten Neumann, 179. Christian Becker, 203. Jörg Müller, 230. Markus Deimel

v.l.: Markus Deimel, Christian Becker, Oliver Huckschlag, Frank Pradel, Jörg Müller, Dennis Hellwig und Carsten Neumann 


Einstimmig gewählt: Neuer Jagdpächter ist Karl-Wilhelm Schmale aus Unna 

   

Nach 23 Jahren geht eine Ära zu Ende: Das scheidende Jagdpächter-Ehepaar Peter (2.v.r.) und Irma Nünninghoff. Der Vorstand der Jagdgenossenschaft verabschiedete die Eheleute Nünninghoff mit einem Blumenstrauß und einem Präsentkorb, v..l.: Bernd Hesse, Berthold Hesse, Willi Frese und Wolfgang Schmidt

 

Ab 01. April 2017 neuer Jagdpächter (zunächst) für 9 Jahre: Die Versammlung der Jagdgenossen wählte Karl-Wilhelm Schmale (r.) aus Unna einstimmig zum neuen Jagdpächter. Hier gratuliert der erste Vorsitzende der Jagdgenossenschaft, Bernd Hesse, dem 58-Jährigen.


NRW lebt.

 

NRW lebt - Hier könnt Ihr euch die Präsentation ansehen (11,5 MB), die die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen am vergangenen Mittwoch, 08. März, in der Siegerlandhalle in Siegen zu unserem Ort gezeigt hat. 

 

 


Regenbogen über Ref

Familie Mütze fotografierte am heutigen Sonntag, 05. März, diesen Regenbogen. Vielen Dank.



Update, gute Nachrichten: Der Stadtrat hat dem Antrag einstimmig zugestimmt!

Thema in der Ratssitzung am Donnerstag, 09. März 2017: Nachfolgenutzung Düdinghauser Str. 1 / Heruses

Einladung (siehe TOP 17)

Hier geht`s zur Vorlage mit den Anlagen

Da der Plan in den Anlagen nicht gut lesbar ist, hier der Plan in guter Qualität.

Mehrere Einwohner wollen an dieser Ratssitzung teilnehmen. Wer mitfahren möchte: Wir treffen uns am Donnerstag, 09. März, um 18 Uhr in der Dorfmitte.

Eingangsbereich Düdinghauser Str. 1 / Heruses 


Rosenmontag: Schöne Grüße von den Fastöbenden - "Wir haben viel Spaß!"  

 


Große Erfolge mit kleinen Pfeilen: Aufstieg + weitere Mannschaft zum Dart-Spielbetrieb angemeldet 

 

Das gesamte Team der Flying Darts Referinghausen, v.l.: Wolfgang Schmidt, Maro Deimel, Sebastian Deimel (vorne), Florian Dessel, Sabine Krog, Dennis Hellwig, Christian Becker, Oliver Huckschlag, Markus Deimel, Carsten Neumann und Jörg Müller. Es fehlen Peter Hogrebe, Giovanni Giacco und Willi Frese.

 

Erhielten beim Saisonabschluss-Turnier in Ippinghausen (bei Korbach) den Siegerpokal und eine Urkunde für den Aufstieg in die B-Liga, v.l.: Markus Deimel, Oliver Huckschlag, Christian Becker, Dennis Hellwig, Florian Dessel und Sabine Krog.

In der kommenden Saison spielt die 1. Mannschaft in der B2-Liga (Beginn am Samstag, 25.02.): Infos zum Spielbetrieb hier   Kompletter Spielplan hier

Die 2. Mannschaft startet in die C4-Liga am Samstag, 04.03.: Infos zum Spielbetrieb hier  Kompletter Spielplan hier

Die Westfalenpost berichtet über die Flying Darts hier


Winter - In der Ortsmitte

Weitere Winter-Impression (Die Ersten siehe weiter unten), hier in der Ortsmitte. Vielen Dank an Familie Huckschlag.



NRW lebt.: Landleben - Fluch(t) oder Segen?

Am Mittwoch, 08. März 2017 findet in der Siegerlandhalle in Siegen eine Veranstaltung zu diesem Thema statt.

U.a. werden dort 3 Projektbeispiele aus NRW präsentiert, und Referinghausen ist dabei!!

Veranstaltungs-Flyer hier (im Uhrzeigersinn drehen)

Eine Delegation aus Referinghausen wird an dieser Veranstaltung teilnehmen. Wer mitfahren möchte, meldet sich bitte bei Ortsvorsteher Reinhard Figgen.

Informationen zu NRWlebt. hier 


22 Referinghäuser im Heimatmuseum Medebach

22 geschichtsinteressierte Referinghäuser besuchten am 04. Februar 2017 das Heimatmuseum in Medebach (3 Fotos oben und unten). Mit zum Heimatmuseum gehört die Nachbildung der damaligen Schmalspurbahn (liebevoll Kleinbahn genannt) von Medebach bis Steinhelle. Referinghausen hatte damals eine eigene Haltestation mit Wasserstelle.


Kleinbahn-Modell: Gasthof Zur Post     Kleinbahn-Modell

mit vielen Details nachgebaut: Gasthof Zur Post

 

Hier erkennt man die Größenverhältnisse der Miniaturausstellung.



Ausgebucht!! - Die 6. Referinghäuser Bogenjagd, die am 22. April 2017 (Samstag) stattfindet, ist mit 189 Startern ausgebucht!!

Hier gibt`s die Starterliste

  

   


Zugefrorener Bach     Treffpunkt an der wilden Aar
   

 


Winter-Spielplatz

Impressionen, eingereicht von Familie Huckschlag (Fotos vom 27.01.2017). Vielen Dank!


Logo

 

Rundbrief an alle Haushalte vom 21. Januar 2017

  


Reichlich Schnee im Ort (Foto vom 14.01.2017): Allen Winter-Liebhabern viel Spaß!



Aktuelles aus dem Naturpark Sauerland-Rothaargebirge 

 


 
50 MBit/s Breitband u.a. für Referinghausen

Westfalenpost von Freitag, 18.11.2016



Pfarrhaus

Nutzung Pfarrhaus 

Um einen geregelten und überschaubaren Ablauf bei der Nutzung der Räumlichkeiten im Pfarrhaus zu gewährleisten, möchten wir ab sofort um Einhaltung folgender Regeln bitten:

 1)   Jeder der im Besitz eines Schlüssels ist, kann diesen für sich nutzen.  Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt. 

2)   Wer den Jugendraum nutzen möchte und keinen Schlüssel besitzt,  kann diesen nach Absprache bei Manfred Jäger holen. 

3)   Die Nutzung des Pfarrhauses ist grundsätzlich vorher anzumelden  (Manfred Jäger 0171 4078700).  

4)   Schäden werden künftig dem Verursacher belastet. 

 

Der Kirchenvorstand  

gez.:    M. Deimel – H.W. Gerbracht – M. Jäger


 

Titelblatt Fotokalender 2017

 

Update per 26.11.2016: Jetzt auch in der Touristik-Zentrale in Medebach und bei Lebensmittel Macher in Oberschledorn zu haben!

Update per 19.11.2016: Die neuen Fotokalender sind da! Ab sofort im Gasthof Zur Post und bei Reinhard Figgen erhältlich.

Die Mehrheit hat entschieden: Titelblatt Fotokalender 2017 

Beim Dorftreffen Ende Oktober hat sich die deutliche Mehrheit für das nebenstehende Titelblatt entschieden. Der neue Fotokalender hat großes DIN A3-Format.

Der Preis ist 9 Euro - wie in den Vorjahren.

Wer den Kalender zugesandt haben möchte, meldet sich bitte unter ortsvorsteher@referinghausen.de (Preis: 9 Euro + Porto). 


  2. AB HIER RÜCKBLICK - AKTUALISIERT PER 15.10.2017

Gedenkfeier am Ehrenmal am kommenden Samstag, 12. November 2016 (nach der Abendmesse um 17:30 Uhr)

Der Vorstand unserer St. Sebastian Schützenbruderschaft bitte alle Schützenbrüder mit Schützenmütze an der Gedenkfeier zahlreich teilzunehmen. 

Feldpostbrief des 20-jährigen Paul Boelicke, Theologiestudent, gefallen am 12. Oktober 1918 in Verdun:

 

 „Verdun“, ein furchtbares Wort! Unzählige Menschen, jung und hoffnungsvoll, haben hier ihr Leben lassen müssen, ihre Gebeine verwesen nun irgendwo, zwischen Stellungen, in Massengräbern, auf Friedhöfen. Kommt der Soldat morgens aus seinem Granatloch (viele sind ganz voll Wasser), so sieht er im hellen Sonnenschein die Türme des Douaumont oder eines anderen Forts, die ihre Augen drohend ins Hinterland richten. Ein Schütteln packt ihn, wenn er seine Blicke rundum schickt: hier hat der Tod seine Knochensaat ausgesät. Die Front wankt, heute hat der Feind die Höhe, morgen wir, irgendwo ist hier immer verzweifelter Kampf. Mancher, der sich eben noch der warmen Sonne freute, hörte es schon irgendwo brüllen und heulend herankommen. Dahin sind alle Träume von Frieden und Heimat, der Mensch wird zum Wurm und sucht sich das tiefste Loch. Trommelfelder Schlachtfelder, auf denen nichts zu sehen ist als erstickender Qualm-Gas Erd-Klumpen-Fetzen in der Luft, die wild durcheinander wirbeln: das ist Verdun.“ 

 

Quelle: planet-wissen.de/geschichte/deutsche_ geschichte/verdun_die_hoelle_des_ersten_weltkriegs/pwiefeldpostbriefe100.html     


  

Dorf-E-Auto

Die Aktion E-Dorfauto ist am Sonntag, 23. Oktober, erfolgreich beendet worden.

 

 

  

Zeitungsbericht: E-Wagen regt zum Umdenken an

 

 

Update per 05.10.2016:

 

Zeitungsbericht: Die Zukunft ist im Sauerland angekommen

 

Achtung, um 1 Woche verlängert: Noch bis Sonntag, 23. Oktober, kann das Elektro-Dorfauto kostenlos getestet werden! 

  

Klickt hier, um mehr zur Praxisstudie Dorf ist Energieklug zu erfahren, u.a. mit Fotos von der Übergabe des E-Autos an den Ort...

  

 

 

Pressebericht ist erschienen in der Westfalenpost am 21.09., hier vergrößert ansehen.  


 

Vielen Dank an Alle, die in diesem Jahr bei den gemeinsamen, regelmäßigen Pflegearbeiten im Ort mitgeholfen haben!

 

 

 

Im nächsten Jahr 2017 werden die gemeinsamen Pflegearbeiten fortgesetzt.

Die genauen Termine sind dann dem örtlichen Terminkalender zu entnehmen.

 

 

 

Hier gibt`s die Einladung 2016 vergrößert  


 Update: Hier könnt ihr die Spiel-Ergebnisse nachsehen

Flying Darts Referinghausen: Kommenden Samstag, 10. September, ist erster Spieltag in der Schumacher Dartliga

Seit Februar 2016 steht auf Initiative des Sportvereins ein Dartautomat im Gasthof Zur Post (für nähere Infos bitte auf dieser Seite runterscrollen). Nun gibt es eine eigene Mannschaft, die Flying Darts Referinghausen, die am Ligabetrieb teilnimmt.

Das erste Heimspiel ist am kommenden Samstag, 10. September 2016, ab 19 Uhr im Gasthof Zur Post. Zuschauer sind herzlich willkommen!

Hier könnt Ihr Euch den kompletten Spielplan ansehen.

Zum Hintergrund

Benötigt werden pro Spieltag 4 - 6 Spieler. Um einen dauerhaften Spielbetrieb sicher zu stellen (Ausfall wegen Krankheit/Urlaub oder anderer Termine) sollten mindestens 6 - 8 Spieler gemeldet sein. 

Folgende elf Spieler zählen aktuell zur Dartmannschaft Flying Darts Referinghausen: Christian Becker, Oliver Huckschlag, Carsten Neumann, Markus Deimel, Sebastian Deimel, Dennis Hellwig, Sabine Krog, Maro Deimel, Wolfgang Schmidt, Peter Hogrebe und Florian Dessel.

 

Das obige Logo wurde gestaltet von der ehemaligen Referinghäuserin Ramona Frese-Aufmhof, siehe www.fresedesign.com 


Robin wird Dritter bei Deutschen Meisterschaften 2016

Veröffentlicht in der Westfalenpost am Freitag, 26.08.2016, hier vergrößert ansehen.


Schwarzstorch: Seltener Vogel zu Gast im Ort 

   

Der Schwarzstorch fliegt auf die kleine Insel in der Ortsmitte.

 

Der Schwarzstorch auf der Insel - in Großaufnahme.


Museumswerkstatt

Herrliches Sommerwetter bei Museumswerkstattt und Schatzsuche auf den Milchstationen - kostenlos Milch als Erfrischung

Glückliche Kindergesichter, als der Schatz gefunden wurde an Milchstation 8 auf dem Abenteuerspielplatz. Und an der Heimatstube informierten sich die Gäste über heimische Pilze. Anschließend tauschte man sich in gemütlicher Runde aus.

Für alle Teilnehmer gab es kostenlos Milch als Erfrischung.

Einige Besucher kamen aus Mainz, Andere aus Marsberg. Älteste Besucherin war Gerti Schlüter mit über 90 Jahren.

Für die Betreuer und die Gäste war es ein schöner Donnerstagnachmittag am 18. August bei herrlichem Sommerwetter.  


Mitmach-Spaß in der Ortsmitte: Staudamm bauen + Wasserlauf gestalten (Fotos sind vom 06.08.2016)  

Am Wasser     Am Wasser

Fleißige Hände haben einen eigenen Staudamm gebaut.

 

Hier wurde der Wasserlauf kreativ gestaltet. Das könnt Ihr doch auch, oder?


Urlaubszeit ist Lesezeit

 

Urlaubszeit ist für Viele Lesezeit

Reichlich Lesestoff für Erwachsene, Jugendliche und Kinder gibt es im öffentlichen Bücherregal. 

Dank zahlreicher Spenden sind die Regale gut gefüllt (Foto). Für jede Geschmacksrichtung sollte etwas dabei sein.

Jeder ist herzlich eingeladen zu stöbern, kostenlos ein Buch mitzunehmen oder ein eigenes Buch reinzustellen - all das ist erlaubt.

Das Bücherregal findet Ihr im Verkaufshäuschen bei Milchstation 7 (Greten Hof). Es ist von morgens bis Abends geöffnet, auch an Sonn- und Feiertagen. 

Ferienprogramm

Liebe Kinder aufgepasst: Wenn Ihr es lieber gesellig bzw. sportlich mögt, dann seid Ihr beim Sommerferienprogramm genau richtig. Das diesjährige Programm Referinghausen hängt im Ort aus. Das Ferienprogramm für das Stadtgebiet Medebach ist oben auf dieser Website hinterlegt - zwei Termine in Referinghausen sind auch dabei! 

 

Wir wünschen Allen eine schöne Urlaubszeit!  

  

 


Update am 11.08.2016: Referinghausen hat mit 5 Personen an diesem Beteiligungsgespräch teilgenommen. Wie die Wege von Referinghausen eingestuft sind, könnt Ihr nachlesen unter www.wirtschaftswegekonzept.de 

Einladung zu Beteiligungsgesprächen im Rahmen des Kommunalen Wirtschaftswegekonzeptes für die Hansestadt Medebach 

Update zum Bürgerdialog-Portal: Unter www.wirtschaftswegekonzept.de ist das Projekt online zu verfolgen. Nach einmaliger Registrierung können dort auch Wünsche/Anmerkungen digital eingestellt werden.

Nach der öffentlichen Auftaktveranstaltung zum Kommunalen Wirtschaftswegekonzept am 09.05.2016 hat die Fa. Ge-Komm inzwischen zahlreiche Wege aufgenommen und mit einer Erstbewertung versehen.

Wie besprochen, sollen diese ersten Ergebnisse mit der Öffentlichkeit und insbesondere mit den Betroffenen diskutiert und ggf. korrigiert werden.

Da das Wirtschaftswegekonzept eine wichtige Grundlage für die Zukunft darstellt, würde sich Bürgermeister Grosche über eine zahlreiche Teilnahme freuen.

Die Sitzungen finden aufgrund der notwendigen Technik und der entsprechenden Rahmenbedingungen jeweils im Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Medebach, Österstraße 1, 59964 Medebach, statt.

Für den Bereich Referinghausen und Titmaringhausen wurde folgender Termin festgelegt:

Mittwoch, 10.08.2016      19:30 Uhr    



Nachbericht zuum Jubel-Schützenfest

Bericht aus dem Sauerlandkurier von Mittwoch, 13.07.2016 - hier deutlich als PDF lesen


Hier den nachstehenden Zeitungsartikel vergrößert und deutlich als Pdf lesen 

Nachbericht zum Jubel-Schützenfest

Bericht aus der Westfalenpost von Montag, 11.07.2016


Unsere Majestäten 2016:

Kaiserpaar Paul Mütze & Nathalie Mütze

Jungschützenkönigspaar Julian Wegener & Celina Klarner

Königspaar Bernd Pradel & Martina Krevet  

Bericht aus der Westfalenpost von Samstag, 09.07.2016


Update: Die festlich hergerichtete Halle bildete einen schönen Rahmen für das Jubel-Fest.

Zum Jubelfest am zweiten Juli-Wochenende (08.-10.07.) soll die Schützenhalle glänzen - Arbeiten laufen auf Hochtouren 

   

Beim Gerüst aufstellen

 

Die Längs-Seite der Halle ist eingerüstet.

 

Rund um die Halle werden Arbeiten erledigt.


 

Auftaktveranstaltung am 07.07.2016

Update: Zwei Vertreter aus Referinghausen haben an diesem Termin teilgenommen. Weitere Infos erfolgen hier rechtzeitig.

Einladung Auftaktveranstaltung „Trikommunales Gesundheits- und Pflegenetzwerk Hochsauerland“ am 7. Juli 2016 in Winterberg (17-20 Uhr)

Einladung Auftaktveranstaltung „Trikommunales Gesundheits- und Pflegenetzwerk Hochsauerland“ am 7. Juli 2016 in Winterberg (17-20 Uhr)

Auch im Hochsauerlandkreis steigt durch den demografischen Wandel der Bedarf an gesundheitlichen und pflegerischen Leistungen, gleichzeitig sinkt die Zahl der Menschen, die potenziell als Arbeitskräfte und Angehörige in der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung tätig sein können. So braucht es innovative Lösungsansätze, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Vor diesem Hintergrund führt der Hochsauerlandkreis das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderte Modellprojekt „Land(auf)Schwung“ durch. Als Handlungsfelder wurden in einem umfassenden Beteiligungsprozess die Themenfelder „Daseinsvorsorge - Medizinische Versorgung, Vorsorge, Pflege“ und „Regionale Wertschöpfung - Fachkräftesicherung“ definiert.

Eines von drei Startprojekten ist das „Trikommunale Gesundheits- und Pflegenetzwerk Hochsauerland“. Mit dem im Januar 2016 gestarteten, zweijährigen Projekt soll ein interkommunales Gesundheits- und Pflegenetzwerk in den Kommunen Winterberg, Medebach und Hallenberg aufgebaut werden, um die gesundheitliche und pflegerische Versorgung in der Region zu verbessern und mittel- und langfristig zu sichern.

Die Auftaktveranstaltung findet statt am:
7. Juli 2016, 17:00 – 20:00 Uhr
im Ratssaal des Rathauses Winterberg, Fichtenweg 10 in 59955 Winterberg
Detaillierte Informationen entnehmt Ihr bitte der Anlage.  


125 Jahre, Jubiläums-Schützenfest 2016

Update: Die Jubiläums-Chronik kam bei den Gästen sehr gut an. Bei Interesse bitte an den Schützen-Vorstand wenden.

125 Jahre Schützenverein - ein besonderes Schützenfest

In diesem Jahr feiert unsere St. Sebastian Schützenbruderschaft ihr 125-jähriges Bestehen. Von Freitag, 08. Juli, bis Sonntag, 10. Juli, findet das Jubiläums-Schützenfest statt.

aktuell: Die Jubilläums-Chronik ist fertig und wird am Freitag auf Schützenfest vorgestellt!

 

 

 

Klickt hier, um Euch den Festablauf vergrößert anzusehen.  

 


Öffentliches Bücherregal

Neues Q-Erlebnis: Öffentliches Bücherregal

Den Einwohnern und Gästen von Referinghausen steht jetzt eine öffentliche Einrichtung der ganz besonderen Art zur Verfügung. Im Verkaufshäuschen an Milchstation 7 (bei Greten Hof) ist ein öffentliches Bücherregal für die kostenlose Ausleihe von Büchern angebracht. In den aktuell fünf Regalen mit einer Breite von ca. einem Meter haben mehr als 200 Bücher Platz.

Bücher können hier ohne jede Beschränkung heraus- und mitgenommen werden. Aber auch eigene gelesene Literatur kann jeder dort hineinstellen. Ortsvorsteher Reinhard Figgen freut sich über das Bücherregal: „Jetzt können die Einwohner und Gäste in Referinghausen jeden Tag Lesestoff aus dem Bücherregal holen oder ihre gelesenen Werke für andere Interessierte einstellen. Ich wünsche mir, dass von dem Angebot reichlich Gebrauch gemacht wird und der ein oder andere gelesene spannende Krimi, Fantasy-Roman oder auch das Comedy-Buch weitere Liebhaber findet.“ Gleichzeitig ist zu hoffen, dass die Leute nicht nur stöbern, sondern auch miteinander ins Gespräch kommen. Geben und Nehmen soll sich mittelfristig die Waage halten und das Angebot so regelmäßig austauschen. Figgen weiter: „Wir haben den Standort bewusst ausgewählt, da das Verkaufshäuschen jeden Tag von früh morgens bis abends geöffnet ist – auch am Wochenende und an Feiertagen.“

Start u.a. mit Fachliteratur zum Thema Energie  

Die Installation des Bücherregals ist gleichzeitig eine Maßnahme des örtlichen Arbeitskreises Energie im Rahmen des südwestfälischen Projektes „Dorf ist Energie(klug)“. Dementsprechend ist dem Themenkomplex ein eigener Bereich im Bücherregal gewidmet und zum Start mit einschlägiger Fachliteratur befüllt, wie z.B. das im Mai d.J. erschienene Werk „Strom und Wärme – Wege zum energieautarken Haus“ von der Verbraucherzentrale NRW. „Wir möchten Kinder, Jugendliche und Erwachsene sensibilisieren und ihnen zeigen, wie sie selbst im Alltag Energie sparen und somit das Klima verbessern können“ erläutert Bernd Weigel vom örtlichen Arbeitskreis Energie das Konzept. 


Logo Stadt Medebach

 Interessante Links

Bauplätze

 

Öffentlicher Nahverkehr + Fernbus 


Strahlendes, neues Kinder-Königspaar: Linus Hogrebe & Hanna Huckschlag  

   

Königspaar mit guter Laune

 

Wir haben Spaß! - Die Kinder freuen sich mit dem neuen Königspaar


Sonniges Dorffest an Himmelfahrt gefeiert 

erschienen in der Westfalenpost am 10. Mai 2016

Fotogalerie

  

Beim Dorfputz mit erledigt: Ehrenmal, Aushangkasten, Schilder, Pfarrheim, Schützenhalle, angedeuteter Kleinbahn-Waggon + weitere Straßen/Flächen

Mehr als 20 Helfer und Helferinnen waren beim Dorfputz am Samstag, 23. April, im Einsatz. Zum einen wurde der Unrat entlang der Straßen aufgesammelt (u.a. eine Matratze an der Landesstraße nach Deifeld!), zum anderen erledigten die fleißigen Helfer weitere Tätigkeiten: Frauen brachten das Ehrenmal und den Aushangkasten auf Vordermann, sie putzten sämtliche Schilder an den Ortseingängen und im Ort, der Kirchenvorstand räumte das Pfarrheim auf, der Vorstand des Schützenvereins pflasterte vor der Schützenhalle und Männer säuberten den Platz am angedeuteten Kleinbahn-Waggon sowie weitere Straßen/Flächen im Ort. Auf dem Foto ein Teil der Helfer nach getaner Arbeit.

Ausblick

Im Rahmen der Dorfversammlung (fand am Freitag, 22. April 2016 statt) wurde erörtert, dass in 2016 an jedem 1. Mittwoch im Monat wieder gemeinsame, regelmäßige Pflegearbeiten durchgeführt werden. Der 1. Termin ist am Mittwoch, 01. Juni 2016. Das im Juli stattfindende Jubiläumsschützenfest, zu dem zahlreiche Gastvereine und Besucher im Ort sein werden, sollte Ansporn genug zur Teilnahme sein ...


Knobler aus Referinghausen

Referinghäuser bei 12. Deutscher Schock Meisterschaft 2016 in Hennef

Sechs Vertreter des Knobelclubs haben an der Deutschen Schock Meisterschaft in Hennef teilgenommen. Oliver Huckschlag (3. v.r.) hat dabei erfolgreich seinen Titel als Schock-Out König aus dem Vorjahr verteidigt (höchste Anzahl an Schock-Outs) und den entsprechenden Pokal erhalten.

 

 


 

Neues Ferienhaus am Start

Unsere belgischen Mitbewohner Familie Kessels betreiben ein Ferienhaus für bis zu 6 Personen.

 

 

Nähere Infos und Bilder bekommt Ihr hier  


Altes Fachwerkhaus, welches z.Zt. renoviert wird.

EnergieSparTage: Wertvolle Tipps beim Infoabend und Wärmelecks auf dem Thermo-Spa(r)ziergang entdeckt

Ende Februar fanden an zwei Abenden hintereinander EnergieSparTage statt.

Hier könnt Ihr Euch den Pressebericht ansehen.

Wichtige Info: Über das Projekt "Dorf ist Energie(klug)" werden Haushalte in Referinghausen mit 30 Euro bezuschusst, der professionelle Thermografieaufnahmen machen lassen. Dies gilt für die ersten 30 Anmeldungen.

Weitere Infomartionen gibt es unter www.vz-nrw.de/thermoaktion oder telefonisch unter 0180/1115999 (Festnetzpreis 3,9 ct/min, Mobilfunkpreis max. 42 ct/min) und unter 02932/51097-05 sowie per Mail an arnsberg.energie@vz-nrw.de .   

Mit der Wärmebildkamera fotografiert: Altes Fachwerkhaus im Ort, welches z.Zt. renoviert wird. 


 

 

Knobelturnier 2016 in Ref.

4. Knobelturnier ein voller Erfolg - Glücklicher Sieger ist Jan Emde aus Hesborn

Am vergangenen Samstag, 13. Februar 2016, veranstaltete der Sportverein das 4. Knobelturnier im Gasthof Zur Post. 35 Knobel-Sportler aus dem Hochsauerlandkreis und dem benachbarten Hessen nahmen teil.

Los ging es an acht Spieltischen um 18:30 Uhr. Um 2:20 Uhr stand im Finale der glückliche Sieger fest: Jan Emde aus Hesborn.

Die Referinghäuser zeigten sich an diesem Abend gastfreundlich. Unter den besten sechs Spielern fanden sich ausschließlich Auswärtige, auf dem Foto von links: Michael Garte (2. Sieger) aus Medebach, Frank Huneck (4.) aus Hillershausen, Patrick Emde (3.) aus Hesborn, Jan Emde (1.) aus Hesborn, Jens Jochimsthal (5.) und Thorsten Krupp (6.) aus Medebach.  


Energieatlas Ref.

Energieatlas

Beim Energiemarkt im Herbst letzten Jahres wurde der Atlas erstmals öffentlich vorgestellt und mit Hilfe der Besucher weiterentwickelt.

Der örtliche Arbeitskreis Energie hatte die energieklugen Maßnahmen im Ort zusammengetragen, der Hochsauerlandkreis hat die Karte für uns erstellt.

Hier könnt Ihr Euch den Energieatlas, Stand: Februar 2016, vergrößert ansehen.

 

 

Wichtig: Falls Ihr als Eigentümer nicht mit der Veröffentlichung der jeweiligen Maßnahme einverstanden seid, so wendet Euch an kontakt@referinghausen.de . Das betreffende Gebäude mitsamt Maßnahme wird dann geschwärzt.    


Weiches Wasser für Referinghausen

Dies ergab das Untersuchungsergebnis zur Wasserhärte der Stadt Medebach.

Ein unabhängiges Institut prüfte das Wasser der neuen Trinkwasserquelle Hellohquelle in Titmaringhausen auf den Wasserhärtegrad.

Als Ergebnis wurde festgestellt, dass das Trinkwasser welches seit Ende 2015 in die Ortsteile Deifeld, Düdinghausen, Referinghausen, Oberschledorn, und Titmaringhausen eingespeist wird, 6,3°dH aufweist. Bei einem Wert von bis zu 7,0°dH ist das Wasser als weich einzustufen.   


Ab sofort Dart-Sport im Ort möglich - Weitere Dartmöglichkeit und Kicker speziell für Jugendliche geplant

Ab sofort besteht die Möglichkeit, im Gasthof Zur Post zu darten. Auf Initiative des Sportvereins - mit Unterstützung von Oliver Huckschlag - konnte Kai Schumacher aus Korbach zur Automatenaufstellung gewonnen werden. Die Gaststätte Zur Post ist der ideale Aufstellungsort.

Der Sportverein denkt an die Kinder und Jugendlichen

Eine weitere Dartmöglichkeit speziell für unsere jüngeren Dorfbewohner wird es demnächst im Jugendraum geben: Eine elektrische Dartscheibe wurde bereits durch den Sportverein angeschafft. Zusätzlich ist geplant, einen Kicker im Jugendraum aufzustellen.

Auf dem Foto v.l.: Kai Schumacher (Liga-Chef von Schumacher Dartliga), Oliver Huckschlag (stellte den Kontakt her), Christian Becker (1. Vorsitzender Sportverein) und Heiko Voss ( Liga-Sekretär von Schumacher Dartliga). 


Klimaschutzpreis 2015 an O. und Ref.

Auszeichnung für unsere Dorfgemeinschaft

Für die gute Umsetzung der beiden Projekte "Wilde Aar - Zugänglichkeit herstellen und Aufenthaltsqualität steigern" und "Dorf ist Energie(klug)" wurde uns am Samstag, 12. Dezember 2015, der RWE-Klimaschutzpreis der Stadt Medebach verliehen.

Je 500 Euro und eine Urkunde gingen an KuMa Oberschledorn und an die Dorfgemeinschaft Referinghausen.

Im Bild v.l. Bürgermeister Thomas Grosche, dann fünf Vertreter aus Referinghausen (Thomas Schlüter, Alfons Decker, Reinhard Figgen, Bernhard Hesse und Werner Deimel) sowie Dieter Krevet aus Oberschledorn und Markus Ebert von der RWE.

Hier findet Ihr den Pressebericht der Westfalenpost.    


Sternsinger 2016

Sternsinger ziehen am Sonntag, 03. Januar 2016 von Haus zu Haus

Gut gelaunte Sternsinger 2016 sind im Ort unterwegs, v.l.: Marleen Hülsmann, Josephine Schüttler, Lisa-Marie Schmidt, Nora Hülsmann, Franziska Schüttler, Melina Schmidt, Felix Niggemann, Max Müller, Robin Hogrebe, Renè Schlechter, und Helena Moos.

 

  

 

   

 

 



Update: Die nachfolgenden Artikel verbleiben hier, um Etappen der Dorfentwicklung zu dokumentieren.

Planungsteam "Zukunftsfähige Entwicklung": Auftakt-Treffen am Samstag, 14. Januar 2012 

      

  

 

13 Personen nahmen am Auftakt-Treffen im Pfarrheim teil. Als Ergebnis wurden Schwerpunkte für die kommende Projektarbeit gesetzt. Gruppen  haben sich gebildet und teilweise sind Verantwortliche benannt worden.

Nun gilt es für die Gruppen und Verantwortlichen, die ersten Projektaufgaben anzugehen. 

 


 

   

Präsentieren die Broschüre zum Seminar „Zukunftsfähige Entwicklung im ländlichen Raum“ bzw. den neuen Fotokalender Referinghausen 2012 „Mein Lieblingsplatz“, von links: Der Vizepräsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen Michael Arns, Seminarteilnehmer Alexander Ostermann, Ortsvorsteher Reinhard Figgen, die Seminarteilnehmer Stephan auf der Brücken, Maria Gerdt, Denise Handler und Bürgermeister Thomas Grosche.

 

Neues Format (viel größer als sonst), neuer Inhalt (Dorfbewohner stellen ihre Lieblingsplätze vor) und neue Optik (mit "Nit vergeten"-Kästchen) - das ist der neue Fotokalender Referinghausen 2012

 

Stiftung Deutscher Architekten überreichte ausführliche Dokumentation zum Sommerseminar „Zukunftsfähige Entwicklung im ländlichen Raum“

Voll besetzte Schützenhalle: Ideen und Vorschläge wurden nochmals vorgestellt 

Weitere Exemplare der Dokumentation liegen im Gasthof „Zur Post“ und beim Ortsvorsteher Reinhard Figgen zur kostenlosen Mitnahme bereit

Im September fand das Seminar „Zukunftsfähige Entwicklung im ländlichen Raum“ der Stiftung Deutscher Architekten in Referinghausen statt. Drei Tage lang haben 17 Absolventen von Architekturstudiengängen die Gemeinde unter die Lupe genommen. Sie haben Visionen und Lösungsansätze entwickelt, um Strukturschwächen auszubügeln. Nun ist die ausführliche, sehr anschauliche Broschüre zu diesem Seminar-Wochenende, die mehr als 50 Seiten umfasst, fertig gestellt und wurde von Michael Arns als stellvertretenden Vorsitzenden der Stiftung Deutscher Architekten und Vizepräsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen persönlich an das Dorf überreicht. Er hatte ausreichend Exemplare im Gepäck, so dass jeder anwesende Haushalt eine Broschüre erhielt. Weitere Exemplare der Dokumentation liegen im Gasthof „Zur Post“ in Referinghausen und beim Ortsvorsteher Reinhard Figgen zur kostenlosen Mitnahme bereit. 

Sehr gut besuchte Dorfversammlung: Ideen wurden nochmals vorgestellt

Allen Dorfbewohnern, insbesondere Denjenigen, die nicht an der Ergebnis-Präsentation im September teilnehmen konnten, wurde die Gelegenheit gegeben, sich über die Vorschläge aus dem Zukunftsseminar aus erster Hand zu informieren. Als Ansprechpartner waren extra die Seminar-Teilnehmer Maria Gerdt aus Köln, Denise Handler aus Aachen, Stephan auf der Brücken aus Köln und Alexander Ostermann aus Paderborn zu der mit 73 Anwesenden sehr gut besuchten Dorfversammlung in Referinghausen angereist. 

Planungsteam zur Weiterentwicklung der Ideen gebildet: 17 engagierte Referinghäuser machen bei ganzheitlicher Planung mit

Um die Ideen der Jungplaner weiterzuentwickeln, eigene Vorstellungen einzubringen und auf Umsetzbarkeit zu prüfen, wurde ein entsprechendes Planungsteam ins Leben gerufen. 17 Referinghäuser aus verschiedenen Dorfbereichen wie Landwirtschaft, Verpflegung, Unterkünfte, Gewerbe, Vereine oder Interessierte erklärten sich bereit, hier aktiv bei der ganzheitlichen Planung mitzuarbeiten.

Referinghausen ist vernetzt - Einige Ehrengäste

Als weitere Ehrengäste standen Frau Dr. Stephanie Arens von der Südwestfalen Agentur, Vera Lina Schütz von der Touristik-Gesellschaft Medebach, Verena Traumann von der Leader-Region Hochsauerland, Konrad Trinius von der Bezirksregierung Arnsberg und Bürgermeister Thomas Grosche an diesem Abend für Gespräche zur Verfügung.

Verkauf des Fotokalenders 2012 gestartet

Bürgermeister Thomas Grosche erläuterte das weitere Vorgehen beim stadtintegrierten Dorfentwicklungskonzept Medebach – Hallenberg. Das Kalenderteam stellte den Fotokalender 2012 „Mein Lieblingsplatz“ vor. Die großformatigen Kalender können ab sofort bei der Sparkasse Hochsauerland in Medebach, bei Blumen Heidi und Lebensmittel Macher in Oberschledorn, bei der Bäckerei Peters in Düdinghausen, im Gasthof „Zur Post“ in Referinghausen und bei Ortsvorsteher Reinhard Figgen zum Preis von 10 Euro erworben werden. Des weiteren wurden die Termine Ende 2011 sowie die Veranstaltungen für das kommende Jahr abgestimmt.

 Filmteam hat Südwestfalen-Filmpreis gewonnen und zeigt Filme „Referinghausen – ein Dorf mit Zukunft!?!“ und „Sport im Ort“

Große Auszeichnung für Referinghausen und viel Applaus für die Jugendlichen: Das Jugend-Filmteam ist mit dem 1. südwestfälischen Filmpreis der Südwestfalen Agentur ausgezeichnet worden. An diesem Abend zeigte das Jugendfilmteam Ausschnitte der Preisverleihung und die selbst hergestellten Filme „Referinghausen – ein Dorf mit Zukunft!?!“ und „Sport im Ort“. 


Nachlese zum Gewinn des Südwestfalen-Filmpreises 2011:

Zum Beitrag in der Lokalzeit des WDR-Fernsehens bitte hier klicken

Zum Bericht der Südwestfalen Agentur mit Fotos bitte hier klicken

 


Jugend-Filmfestival am Freitag, 18. November 2011:

Filmteam Referinghausen gewinnt den Südwestfalen-Filmpreis  

Strahlen um die Wette (von rechts): Dirk Glaser als Chef der Südwestfalen Agentur,

die Moderatorin des Filmfestivals, Anne Wilmes, und die Sieger des Abends, das Jugendfilmteam aus Referinghausen.

  

Erfolgreiche Zusammenarbeit: Referinghausen war mit insgesamt 26 Personen zum Jugend-Filmfestival nach Hilchenbach-Dahlbruch gereist. Rechts im Bild Dr. Stephanie Arens, Hubertus Winterberg, Dirk Glaser (alle Südwestfalen Agentur), Moderatorin Anne Wilmes vom WDR und der Bürgermeister der Stadt Medebach, Thomas Grosche.

 


Nachlese Nr. 6 zum Sommerseminar 2011 der Stiftung Deutscher Architekten  

Erschienenen im Architektenblatt Ausgabe November 2011 (Druckauflage 127.784 Exemplare):

Q-Dorf

Nachfolgend könnt Ihr Euch die Artikel downloaden, die im Architektenblatt erschienen sind:

Ausgabe Oktober 2011 und Ausgabe November 2011


Nachlese Nr. 5 zum Sommerseminar 2011 der Stiftung Deutscher Architekten

Erschienenen in der Westfalenpost am Dienstag, 27. September 2011: 

Gucken, was der Melker macht

 

 


Nachlese Nr. 4 zum Sommerseminar der Stiftung Deutscher Architekten vom 09. bis 11. September 2011

Dieser Bericht ist  am Donnerstag, 15. September 2011 im Landwirtschaftlichen Wochenblatt erschienen. 

 

Hier könnt Ihr Euch den Bericht downloaden.

 


 Nachlese Nr. 3 zum Sommerseminar der Stiftung Deutscher Architekten vom 09. bis 11. September 2011

Von der Stiftung Deutscher Architekten und Fotografen aus unserem Dorf sind Fotos zur Verfügung gestellt worden. VIELEN DANK!

Weitere Fotos findet Ihr hier   

   

Am Samstagabend bei der Reflexion der Zwischenergebnisse, bei der Input von den Einwohnern gegeben wurde: Referinghausen lacht!

 

Volles Haus: Markus Lehrmann, Geschäftsführer der Stiftung Deutscher Architekten, leitet die Präsentation der Ergebnisse am Sonntagnachmittag.

  


 Nachlese Nr. 2 zum Sommerseminar der Stiftung Deutscher Architekten vom 09. bis 11. September 2011:

Radio Sauerland hat Interviews mit Einwohnern aus Referinghausen geführt

Hier könnt Ihr Euch die Interviews vor dem Architekten-Seminar anhören

Hier könnt Ihr Euch das Interview nach dem Architekten-Seminar anhören 


 Nachlese Nr. 1 zum Sommerseminar der Stiftung Deutscher Architekten vom 09. bis 11. September 2011:

Roland Gruber aus Wien hat die Präsentation seines Festvortrages, den er am Freitagabend (09. September) in der Kirche St. Nikolaus gehalten hat, zur Verfügung gestellt.

Hier könnt Ihr Euch die Präsentation des Festvortrages downloaden. 


Folgende Berichte erschienen am Montag, 12. September 2011 in der Westfalenpost:

 

(erschienen auf der Titelseite der Westfalenpost)

  

erschienen im Bereich Region der Westfalenpost)

 Hier könnt Ihr Euch die Titelseite und den Regionenteil  downloaden.


09. bis 11. September 2011: Sommerseminar der Stiftung Deutscher Architekten erfolgreich verlaufen

18 Absolventen aller Architektur-Fachrichtungen haben sich ein Wochenende lang intensiv Gedanken zur Zukunft von Referinghausen gemacht. Herausgekommen sind frische, unverbrauchte Lösungsansätze.

Die Einwohner wurden dabei aktiv in den Prozess einbezogen. Sie waren nicht nur zur festlichen Eröffnungsveranstaltung am Freitagabend um 18:30 Uhr in der Kirche eingeladen, sondern ihre Meinung und Anregungen waren erwünscht. So haben sich am Samstagabend auf  spontane Einladung der Stiftung Deutscher Architekten mehr als 30 Einwohner zum Reflektieren und Impulse geben in der Schützenhalle eingefunden. Die öffentliche Präsentation der Ergebnisse fand bei Kaffee und Kuchen am Sonntag, 11. September 2011 um 14:30 Uhr statt. Weitere Berichte folgen hier in den nächsten Tagen.

Auf dem Foto oben seht Ihr sämtliche aktiven Teilnehmer und Kooperationspartner des Sommerseminars 2011:

  • 18 Absolventen aller Architektur-Fachrichtungen

  • Die fünf Betreuer Architektin Dipl.-Ing. Elke Beccard (Köln, unten Zweite von rechts), Architekt/Innenarchitekt Dipl.-Ing. Daniel Kas (Düsseldorf), unten links), Stadtplaner Prof. Rolf Westerheide (Aachen, unten Vierter von links), Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Dirk Melzer (Köln/Kaub, unten Vierter von rechts) und Architekt Roland Gruber (Wien, unten Dritter von links)

  • Von der Stiftung Deutscher Architekten der Geschäftsführer Markus Lehrmann - rechts - und Architektin Dipl.-Ing. Vera Anton-Lappeneit

  • Frau Dr. Arens von der Südwestfalen Agentur - obere Reihe Zweite von rechts -

  • Herr Trinius von der Bezirksregierung Arnsberg - obere Reihe Vierter von rechts -

  • Stellvertretend für den Ort der Ortsvorsteher Reinhard Figgen - obere Reihe rechts -

  


       

Mehr Dorf für weniger Menschen

Informations-Offensive gegen ein Negativ- und Tabuthema: Auf der Konferenz „Leerstände im Dorf“ berieten Experten zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern über neue Ideen für alte Häuser und die Zukunft der Dörfer in Südwestfalen. In einem Punkt waren sich alle Teilnehmer in Siegen einig: Aktive Dorfgemeinschaften sind ein Schlüssel, um den einsetzenden Leerständen entgegenzuwirken.
(Südwestfalen Agentur)

   Link zum ausführlichen Bericht  


Zukunft der Dörfer in Südwestfalen
Pilotprojekt zur Vernetzung der Dörfer entlang des Rothaarsteigs

Für den Ort Referinghausen haben die Vereinsvorsitzenden, Mitglieder des Gremiums "Ideen für die Zukunft von Referinghausen", Stadtvertreter, Ortsheimatpfleger und Ortsvorsteher gemeinsam den 24seitigen Fragebogen ausgefüllt.
Die Auswertung dieser Befragung finden Sie
HIER! 


Selbstverständlich können nach wie vor Zaunlatten für den Spielplatz bestellt werden!
Infos zur Zaunlattenaktion finden Sie
HIER!
Bestellschein für Zaunlatten 
HIER!


 

Wir freuen uns über den 1. Platz beim Stadtwettbewerb 2010 "Unser Dorf hat Zukunft" 

Stationen, welche die 10köpfige Kommission am Dienstagnachmittag, den 31. August 2010 u. a. begutachtete, waren Hengemes Fischteichanlage und der neue Abenteuerspielplatz mit angrenzendem Tiergehege.

 


  Video der Südwestfalen Agentur vom Dorffest 2010: hier klicken!
(Kostenloser VLC media player hier zum
download)


  

 

 Download Dorfflyer
"Komm, wir gehen....."

Newsletter - Referinghausen

jetzt anfordern unter:  ortsvorsteher@referinghausen.de

 

 Treffen der Dorfgemeinschaft /Bürgerversammlungen:

 Berichte

Einreichbogen "Ideen für Referinghausen"

Schematischer Ablauf  "Ideen für Referinghausen"

Schnelles Internet per Richtfunktechnik verfügbar!
Weitergehende Infos zum Netzbetreiber und die Möglichkeit zur
Nachbestellung unter:
www.LNet.net
Bei Fragen zu technischen Problemen, Tarifen oder Vertragsangelegen-
heiten wenden Sie sich bitte an die LNet-Hotline: 0291 1208980

 

   

 

 

referinghausen  | kontakt@referinghausen.de