Referinghausen im schönen Hochsauerland
Aktuelles/Home
Vom Kuh- zum Q-Dorf
Termine
Unser Ort
Unterkünfte
Vereine
Gewerbe
Kunst
Kultur
Kath.Kirchengemeinde
Anfahrt & Impressum
Gästebuch
Fotos Dorffest 2016
Fotos 2013-2014
Fotos 2009 - 2012
Fotos historisch


Schön, dass Sie hier sind!
Besucher

Ortsjubiläum 750 Jahre

750 Jahr-Feier auf Facebook

Krach am Bach auf Facebook

 Aktuelle Info: DIE DRAUFGÄNGER waren im September `18 live im ZDF-Fernsehgarten - hier das Video

 


Aktualisiere diese Seite mit der Taste F5

DIE NÄCHSTEN TERMINE: 

Achtung, um 2 Wochen nach hinten verschoben: Neuer Termin für Treffen Dorfgememeinschaft ist Freitag, 26. Oktober - Einladung wird rechtzeitig hier eingestellt

NEU: 29. November - Besuch Weihnachtsmarkt in Hameln, Anmeldefrist war bis15.09. - Einladung

Veranstaltungskalender 2018
WEITERE INFOS HIER


1. Neuigkeiten - AKTUALISIERT PER 15.10.2018

Nahwärme für Ref.

Update: Der Betreiber des Netzwerkes hat im September `18 mit dem Baggern und Rohre verlegen im Ort begonnen.

Zum Nachlesen hier einige Informationen:

Vorteile

Berechnungen vom 28.04.2017

Absichtserklärung

 

 


 

 

Es ist geschafft! Surfen mit bis zu 100 MBit/s ist im Ort möglich!

 

 

  

 


veröffentlicht in der Westfalenpost am 29.08.2018: 

Robin Hogrebe ist Deutscher Meister 2018  

Robin Hogrebe ist Deutscher Meister 2018  


Ü 50  Fitnessfußball -  in Oberschledorn, Düdinghausen, Referinghausen und Titmaringhausen

Sie sind 50, 60 oder älter und Ihre Leidenschaft war und ist der Fußball??  Dann sind Sie bei uns richtig!!

Im Rahmen des LSB-Programm „Bewegt älter werden“ bieten wir einen Schnupperkurs an, der speziell auf

Alter und ehemalige Fußballer abgestimmt ist. Gemeinsam mit dem FLVW und dem KSB sowie deren

Sportlehrer, möchten wir Sie in Bewegung bringen und bei Interesse, dieses auch auf Dauer fortführen. 

Also auf geht`s, es geht um Ihre Gesundheit     

 

Termin:     Freitag  21.9.2018  um 18:00 Uhr Sportpark Rohwiese, Oberschledorn - es laden ein die Sportvereine der Orte 

Anmeldung erwünscht:    im Verein oder bei Manfred Jäger 0171 4078700 – Termin: bis 10.9.18 


  Rückblick Schützenfest 2018 

Königspaar 2018 mit Hofstaat

Die neuen Majestäten mit Hofstaat: In der Bildmitte das Königspaar 2018 Christopher Imöhl und Lena Pradel. Rechts daneben das neue Jungschützenkönigspaar Kevin Ewers und Lea Kuhnhenne.


 Kinderschützenkönigspaar 2018 

Kinderschützenkönigspaar 2018

Sind seit Sonntag, 03. Juni 2018 das neue Kinderschützenkönigspaar: Linus Hogrebe & Anna Moos


Ein Dorf wird 750: Der Banner hängt!  

am 02.06.2018: Banner hängt!

Es ist vollbracht, seit dem 02. Juni 2018 hängt der Bannner an der breiten Ortsdurchfahrt!

 

am 02.06.2018: Banner wird aufgehängt.

Und hier 5 Helfer beim Aufhängen.

 

am 02.06.2018: Banner wird aufgehängt

Fleißige Einwohner bei den Vorarbeiten.

 


750 Jahre_Sauerlandkurier vom 28.04.2018

veröffentlicht im Sauerlandkurier vom 28.04.2018

 


Ortsjubiliäum 2019: Diese Gruppen spielen bei Krach am Bach - live aus 3 Musikwelten - am Feitag, 31. Mai 2019 

DIE DRAUFGÄNGER

ab 18 Uhr: DIE DRAUFGÄNGER - Soundtrack zum Abfeiern mit der Show-Band aus Österreich. Sie füllen Hallen wie z.B. in Stuttgart / Cannstatter Wasen oder bei RTL 2 Après-Ski-Hits 2018 in St. Anton

Hier geht`s zu ihrem Youtube-Hit "Die Hektar hat"

   

L`Harmonie de Gemmenich

 

    ONE TAPE

starten um 14 Uhr: Blasmusik vom Konzert bis zum Schlager mit der Band aus Belgien Societe Royale, L`Harmonie de Gemmenich

 

ab 16 Uhr auf der Bühne: Rock live mit der jungen Top-Band ONE TAPE aus Brilon, hier mit unserem Jubiläums-Bierdeckel; v.l. Hannes, Fabi, Ben und Matthis.

 


Ergebnis: Insgesamt sind mehr als 1.000 Dokumente (Fotos, Zeitungsberichte, Geschichen etc.) eingereicht worden, VIELEN DANK!

Und Nachzügler sind willkommen ...


Zur Vorbereitung auf das Ortsjubiläum in 2019 beschäftigen sich u.a. zwei Arbeitsgruppen mit den Projekten „Digitale Heimatstube“ und „Ref-Album: Ein Dorf erinnert sich“.

Dafür sind bisher insgesamt 530 Fotos, Zeitungsartikel, Dokumente und Geschichten von früher bis heute zur Verfügung gestellt worden (Stand: 28.02.2018).

VIELEN DANK!

Wer weiteres Material einreichen möchte und mit einer Veröffentlichung einverstanden ist, sendet es bitte bis spätestens Ende März 2018 an kontakt@referinghausen.de

Wir freuen uns auf viele weitere Einsendungen.  

   

AK "Digitale Heimatstube" v.l.: Melina, Nora, Joelle, Lisa-Marie und Marlen

 

AK "Ref-Album: Ein Dorf erinnert sich" v.l. Reinhard, Dennis und Thomas. Auf dem Bild fehlt 1 x Thomas.

 


Referinghausen hat einen Imbiss!  

Bruno`s Imbiss - seit Ende August 2017 geöffnet

Sehr gelungener Auftakt: "Lecker schmeckt`s", sagen Steffi, Tanja, Frank und Bernd. Ein besseres Zeugnis könnten die Gäste Bruno gar nicht geben. Ende August 2017 gestartet, öffnet der Imbiss zunächst an den Wochenenden von Freitag bis Sonntag, jeweils bis in den Abend hinein - solange Nachfrage da ist (mindestens bis 20 Uhr). Beginn ist samstags und sonntags bereits ab ca. 12 Uhr. Freitags ist Start in den Nachmittagsstunden gegen 17 Uhr.

 


Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit

Nach der Schule ist vor der Schule - Wir sind außerschulischer Lernort

Neue Kampagne bis 2020

Erlebnisaufenthalt zu den Themen Natur, Landwirtschaft und Ku(h)lturlandschaft weiterlesen 

 

  


Film: Vom Kuhdorf zum Q-Dorf

Der Film über Referinghausen ist am Dienstag, 16. Mai 2017, in der Lokalzeit Südwestfalen ausgestrahlt worden. 

Hier könnt ihr euch das Video ansehen. 

 

Und auf Facebook hat der WDR ein weiteres Kurz-Video veröffentlicht, hier - jetzt mit Direktlink, bereits über 6.000 mal aufgerufen!!! 

 



NRW lebt.

 

NRW lebt - Hier könnt Ihr euch die Präsentation ansehen (11,5 MB), die die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen am vergangenen Mittwoch, 08. März, in der Siegerlandhalle in Siegen zu unserem Ort gezeigt hat. 

 

  


Pfarrhaus

Nutzung Pfarrhaus 

Um einen geregelten und überschaubaren Ablauf bei der Nutzung der Räumlichkeiten im Pfarrhaus zu gewährleisten, möchten wir ab sofort um Einhaltung folgender Regeln bitten:

 1)   Jeder der im Besitz eines Schlüssels ist, kann diesen für sich nutzen.  Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt. 

2)   Wer den Jugendraum nutzen möchte und keinen Schlüssel besitzt,  kann diesen nach Absprache bei Manfred Jäger holen. 

3)   Die Nutzung des Pfarrhauses ist grundsätzlich vorher anzumelden  (Manfred Jäger 0171 4078700).  

4)   Schäden werden künftig dem Verursacher belastet. 

 

Der Kirchenvorstand  

gez.:    M. Deimel – H.W. Gerbracht – M. Jäger 


  2. AB HIER RÜCKBLICK - AKTUALISIERT PER 05.11.2017

 

Dorf-E-Auto

Die Aktion E-Dorfauto ist erfolgreich beendet worden.

 

 

  

 

Zeitungsbericht: Die Zukunft ist im Sauerland angekommen

 


  

Klickt hier, um mehr zur Praxisstudie Dorf ist Energieklug zu erfahren, u.a. mit Fotos von der Übergabe des E-Autos an den Ort...

  

 

 

 

 

 

Pressebericht ist erschienen in der Westfalenpost am 21.09., hier vergrößert ansehen.  

 

 

 


Urlaubszeit ist Lesezeit

 

Urlaubszeit ist für Viele Lesezeit

Reichlich Lesestoff für Erwachsene, Jugendliche und Kinder gibt es im öffentlichen Bücherregal. 

Dank zahlreicher Spenden sind die Regale gut gefüllt (Foto). Für jede Geschmacksrichtung sollte etwas dabei sein.

Jeder ist herzlich eingeladen zu stöbern, kostenlos ein Buch mitzunehmen oder ein eigenes Buch reinzustellen - all das ist erlaubt.

Das Bücherregal findet Ihr im Verkaufshäuschen bei Milchstation 7 (Greten Hof). Es ist von morgens bis Abends geöffnet, auch an Sonn- und Feiertagen. 

 

 


 


  

 

 


 


Energieatlas Ref.

Energieatlas

Beim Energiemarkt im Herbst letzten Jahres wurde der Atlas erstmals öffentlich vorgestellt und mit Hilfe der Besucher weiterentwickelt.

Der örtliche Arbeitskreis Energie hatte die energieklugen Maßnahmen im Ort zusammengetragen, der Hochsauerlandkreis hat die Karte für uns erstellt.

Hier könnt Ihr Euch den Energieatlas, Stand: Februar 2016, vergrößert ansehen.

 

 

Wichtig: Falls Ihr als Eigentümer nicht mit der Veröffentlichung der jeweiligen Maßnahme einverstanden seid, so wendet Euch an kontakt@referinghausen.de . Das betreffende Gebäude mitsamt Maßnahme wird dann geschwärzt. 

 

   


Klimaschutzpreis 2015 an O. und Ref.

Auszeichnung für unsere Dorfgemeinschaft

Für die gute Umsetzung der beiden Projekte "Wilde Aar - Zugänglichkeit herstellen und Aufenthaltsqualität steigern" und "Dorf ist Energie(klug)" wurde uns in 2015 der RWE-Klimaschutzpreis der Stadt Medebach verliehen.

Je 500 Euro und eine Urkunde gingen an KuMa Oberschledorn und an die Dorfgemeinschaft Referinghausen.

Im Bild v.l. Bürgermeister Thomas Grosche, dann fünf Vertreter aus Referinghausen (Thomas Schlüter, Alfons Decker, Reinhard Figgen, Bernhard Hesse und Werner Deimel) sowie Dieter Krevet aus Oberschledorn und Markus Ebert von der RWE.

Hier findet Ihr den Pressebericht der Westfalenpost.       

 



Update: Die nachfolgenden Artikel verbleiben hier, um Etappen der Dorfentwicklung zu dokumentieren.

Planungsteam "Zukunftsfähige Entwicklung": Auftakt-Treffen am Samstag, 14. Januar 2012 

      

  

 

13 Personen nahmen am Auftakt-Treffen im Pfarrheim teil. Als Ergebnis wurden Schwerpunkte für die kommende Projektarbeit gesetzt. Gruppen  haben sich gebildet und teilweise sind Verantwortliche benannt worden.

Nun gilt es für die Gruppen und Verantwortlichen, die ersten Projektaufgaben anzugehen. 

 


 

   

Präsentieren die Broschüre zum Seminar „Zukunftsfähige Entwicklung im ländlichen Raum“ bzw. den neuen Fotokalender Referinghausen 2012 „Mein Lieblingsplatz“, von links: Der Vizepräsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen Michael Arns, Seminarteilnehmer Alexander Ostermann, Ortsvorsteher Reinhard Figgen, die Seminarteilnehmer Stephan auf der Brücken, Maria Gerdt, Denise Handler und Bürgermeister Thomas Grosche.

 

Neues Format (viel größer als sonst), neuer Inhalt (Dorfbewohner stellen ihre Lieblingsplätze vor) und neue Optik (mit "Nit vergeten"-Kästchen) - das ist der neue Fotokalender Referinghausen 2012

 

Stiftung Deutscher Architekten überreichte ausführliche Dokumentation zum Sommerseminar „Zukunftsfähige Entwicklung im ländlichen Raum“

 

Voll besetzte Schützenhalle: Ideen und Vorschläge wurden nochmals vorgestellt 

Weitere Exemplare der Dokumentation liegen im Gasthof „Zur Post“ und beim Ortsvorsteher Reinhard Figgen zur kostenlosen Mitnahme bereit

Im September fand das Seminar „Zukunftsfähige Entwicklung im ländlichen Raum“ der Stiftung Deutscher Architekten in Referinghausen statt. Drei Tage lang haben 17 Absolventen von Architekturstudiengängen die Gemeinde unter die Lupe genommen. Sie haben Visionen und Lösungsansätze entwickelt, um Strukturschwächen auszubügeln. Nun ist die ausführliche, sehr anschauliche Broschüre zu diesem Seminar-Wochenende, die mehr als 50 Seiten umfasst, fertig gestellt und wurde von Michael Arns als stellvertretenden Vorsitzenden der Stiftung Deutscher Architekten und Vizepräsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen persönlich an das Dorf überreicht. Er hatte ausreichend Exemplare im Gepäck, so dass jeder anwesende Haushalt eine Broschüre erhielt. Weitere Exemplare der Dokumentation liegen im Gasthof „Zur Post“ in Referinghausen und beim Ortsvorsteher Reinhard Figgen zur kostenlosen Mitnahme bereit. 

Sehr gut besuchte Dorfversammlung: Ideen wurden nochmals vorgestellt

Allen Dorfbewohnern, insbesondere Denjenigen, die nicht an der Ergebnis-Präsentation im September teilnehmen konnten, wurde die Gelegenheit gegeben, sich über die Vorschläge aus dem Zukunftsseminar aus erster Hand zu informieren. Als Ansprechpartner waren extra die Seminar-Teilnehmer Maria Gerdt aus Köln, Denise Handler aus Aachen, Stephan auf der Brücken aus Köln und Alexander Ostermann aus Paderborn zu der mit 73 Anwesenden sehr gut besuchten Dorfversammlung in Referinghausen angereist. 

Planungsteam zur Weiterentwicklung der Ideen gebildet: 17 engagierte Referinghäuser machen bei ganzheitlicher Planung mit

Um die Ideen der Jungplaner weiterzuentwickeln, eigene Vorstellungen einzubringen und auf Umsetzbarkeit zu prüfen, wurde ein entsprechendes Planungsteam ins Leben gerufen. 17 Referinghäuser aus verschiedenen Dorfbereichen wie Landwirtschaft, Verpflegung, Unterkünfte, Gewerbe, Vereine oder Interessierte erklärten sich bereit, hier aktiv bei der ganzheitlichen Planung mitzuarbeiten.

Referinghausen ist vernetzt - Einige Ehrengäste

Als weitere Ehrengäste standen Frau Dr. Stephanie Arens von der Südwestfalen Agentur, Vera Lina Schütz von der Touristik-Gesellschaft Medebach, Verena Traumann von der Leader-Region Hochsauerland, Konrad Trinius von der Bezirksregierung Arnsberg und Bürgermeister Thomas Grosche an diesem Abend für Gespräche zur Verfügung.

Verkauf des Fotokalenders 2012 gestartet

Bürgermeister Thomas Grosche erläuterte das weitere Vorgehen beim stadtintegrierten Dorfentwicklungskonzept Medebach – Hallenberg. Das Kalenderteam stellte den Fotokalender 2012 „Mein Lieblingsplatz“ vor. Die großformatigen Kalender können ab sofort bei der Sparkasse Hochsauerland in Medebach, bei Blumen Heidi und Lebensmittel Macher in Oberschledorn, bei der Bäckerei Peters in Düdinghausen, im Gasthof „Zur Post“ in Referinghausen und bei Ortsvorsteher Reinhard Figgen zum Preis von 10 Euro erworben werden. Des weiteren wurden die Termine Ende 2011 sowie die Veranstaltungen für das kommende Jahr abgestimmt.

 Filmteam hat Südwestfalen-Filmpreis gewonnen und zeigt Filme „Referinghausen – ein Dorf mit Zukunft!?!“ und „Sport im Ort“

Große Auszeichnung für Referinghausen und viel Applaus für die Jugendlichen: Das Jugend-Filmteam ist mit dem 1. südwestfälischen Filmpreis der Südwestfalen Agentur ausgezeichnet worden. An diesem Abend zeigte das Jugendfilmteam Ausschnitte der Preisverleihung und die selbst hergestellten Filme „Referinghausen – ein Dorf mit Zukunft!?!“ und „Sport im Ort“. 


Nachlese zum Gewinn des Südwestfalen-Filmpreises 2011:

Zum Beitrag in der Lokalzeit des WDR-Fernsehens bitte hier klicken

Zum Bericht der Südwestfalen Agentur mit Fotos bitte hier klicken

 


Jugend-Filmfestival am Freitag, 18. November 2011:

Filmteam Referinghausen gewinnt den Südwestfalen-Filmpreis  

Strahlen um die Wette (von rechts): Dirk Glaser als Chef der Südwestfalen Agentur,

die Moderatorin des Filmfestivals, Anne Wilmes, und die Sieger des Abends, das Jugendfilmteam aus Referinghausen.

  

Erfolgreiche Zusammenarbeit: Referinghausen war mit insgesamt 26 Personen zum Jugend-Filmfestival nach Hilchenbach-Dahlbruch gereist. Rechts im Bild Dr. Stephanie Arens, Hubertus Winterberg, Dirk Glaser (alle Südwestfalen Agentur), Moderatorin Anne Wilmes vom WDR und der Bürgermeister der Stadt Medebach, Thomas Grosche.

 


Nachlese Nr. 6 zum Sommerseminar 2011 der Stiftung Deutscher Architekten  

Erschienenen im Architektenblatt Ausgabe November 2011 (Druckauflage 127.784 Exemplare):

Q-Dorf

Nachfolgend könnt Ihr Euch die Artikel downloaden, die im Architektenblatt erschienen sind:

Ausgabe Oktober 2011 und Ausgabe November 2011


Nachlese Nr. 5 zum Sommerseminar 2011 der Stiftung Deutscher Architekten

Erschienenen in der Westfalenpost am Dienstag, 27. September 2011: 

Gucken, was der Melker macht

 

 


Nachlese Nr. 4 zum Sommerseminar der Stiftung Deutscher Architekten vom 09. bis 11. September 2011

Dieser Bericht ist  am Donnerstag, 15. September 2011 im Landwirtschaftlichen Wochenblatt erschienen. 

 

Hier könnt Ihr Euch den Bericht downloaden.

 


 Nachlese Nr. 3 zum Sommerseminar der Stiftung Deutscher Architekten vom 09. bis 11. September 2011

Von der Stiftung Deutscher Architekten und Fotografen aus unserem Dorf sind Fotos zur Verfügung gestellt worden. VIELEN DANK!

Weitere Fotos findet Ihr hier   

   

Am Samstagabend bei der Reflexion der Zwischenergebnisse, bei der Input von den Einwohnern gegeben wurde: Referinghausen lacht!

 

Volles Haus: Markus Lehrmann, Geschäftsführer der Stiftung Deutscher Architekten, leitet die Präsentation der Ergebnisse am Sonntagnachmittag.

  


 Nachlese Nr. 2 zum Sommerseminar der Stiftung Deutscher Architekten vom 09. bis 11. September 2011:

Radio Sauerland hat Interviews mit Einwohnern aus Referinghausen geführt

Hier könnt Ihr Euch die Interviews vor dem Architekten-Seminar anhören

Hier könnt Ihr Euch das Interview nach dem Architekten-Seminar anhören 


 Nachlese Nr. 1 zum Sommerseminar der Stiftung Deutscher Architekten vom 09. bis 11. September 2011:

Roland Gruber aus Wien hat die Präsentation seines Festvortrages, den er am Freitagabend (09. September) in der Kirche St. Nikolaus gehalten hat, zur Verfügung gestellt.

Hier könnt Ihr Euch die Präsentation des Festvortrages downloaden. 


Folgende Berichte erschienen am Montag, 12. September 2011 in der Westfalenpost:

 

(erschienen auf der Titelseite der Westfalenpost)

  

erschienen im Bereich Region der Westfalenpost)

 Hier könnt Ihr Euch die Titelseite und den Regionenteil  downloaden.


09. bis 11. September 2011: Sommerseminar der Stiftung Deutscher Architekten erfolgreich verlaufen

18 Absolventen aller Architektur-Fachrichtungen haben sich ein Wochenende lang intensiv Gedanken zur Zukunft von Referinghausen gemacht. Herausgekommen sind frische, unverbrauchte Lösungsansätze.

Die Einwohner wurden dabei aktiv in den Prozess einbezogen. Sie waren nicht nur zur festlichen Eröffnungsveranstaltung am Freitagabend um 18:30 Uhr in der Kirche eingeladen, sondern ihre Meinung und Anregungen waren erwünscht. So haben sich am Samstagabend auf  spontane Einladung der Stiftung Deutscher Architekten mehr als 30 Einwohner zum Reflektieren und Impulse geben in der Schützenhalle eingefunden. Die öffentliche Präsentation der Ergebnisse fand bei Kaffee und Kuchen am Sonntag, 11. September 2011 um 14:30 Uhr statt. Weitere Berichte folgen hier in den nächsten Tagen.

Auf dem Foto oben seht Ihr sämtliche aktiven Teilnehmer und Kooperationspartner des Sommerseminars 2011:

  • 18 Absolventen aller Architektur-Fachrichtungen

  • Die fünf Betreuer Architektin Dipl.-Ing. Elke Beccard (Köln, unten Zweite von rechts), Architekt/Innenarchitekt Dipl.-Ing. Daniel Kas (Düsseldorf), unten links), Stadtplaner Prof. Rolf Westerheide (Aachen, unten Vierter von links), Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Dirk Melzer (Köln/Kaub, unten Vierter von rechts) und Architekt Roland Gruber (Wien, unten Dritter von links)

  • Von der Stiftung Deutscher Architekten der Geschäftsführer Markus Lehrmann - rechts - und Architektin Dipl.-Ing. Vera Anton-Lappeneit

  • Frau Dr. Arens von der Südwestfalen Agentur - obere Reihe Zweite von rechts -

  • Herr Trinius von der Bezirksregierung Arnsberg - obere Reihe Vierter von rechts -

  • Stellvertretend für den Ort der Ortsvorsteher Reinhard Figgen - obere Reihe rechts -

  


       

Mehr Dorf für weniger Menschen

Informations-Offensive gegen ein Negativ- und Tabuthema: Auf der Konferenz „Leerstände im Dorf“ berieten Experten zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern über neue Ideen für alte Häuser und die Zukunft der Dörfer in Südwestfalen. In einem Punkt waren sich alle Teilnehmer in Siegen einig: Aktive Dorfgemeinschaften sind ein Schlüssel, um den einsetzenden Leerständen entgegenzuwirken.
(Südwestfalen Agentur)

   Link zum ausführlichen Bericht  


Zukunft der Dörfer in Südwestfalen
Pilotprojekt zur Vernetzung der Dörfer entlang des Rothaarsteigs

Für den Ort Referinghausen haben die Vereinsvorsitzenden, Mitglieder des Gremiums "Ideen für die Zukunft von Referinghausen", Stadtvertreter, Ortsheimatpfleger und Ortsvorsteher gemeinsam den 24seitigen Fragebogen ausgefüllt.
Die Auswertung dieser Befragung finden Sie
HIER! 


Selbstverständlich können nach wie vor Zaunlatten für den Spielplatz bestellt werden!
Infos zur Zaunlattenaktion finden Sie
HIER!
Bestellschein für Zaunlatten 
HIER!


 

Wir freuen uns über den 1. Platz beim Stadtwettbewerb 2010 "Unser Dorf hat Zukunft" 

Stationen, welche die 10köpfige Kommission am Dienstagnachmittag, den 31. August 2010 u. a. begutachtete, waren Hengemes Fischteichanlage und der neue Abenteuerspielplatz mit angrenzendem Tiergehege.

 


  Video der Südwestfalen Agentur vom Dorffest 2010: hier klicken!
(Kostenloser VLC media player hier zum
download)


  

 

 Download Dorfflyer
"Komm, wir gehen....."

Newsletter - Referinghausen

jetzt anfordern unter:  ortsvorsteher@referinghausen.de

 

 Treffen der Dorfgemeinschaft /Bürgerversammlungen:

 Berichte

Einreichbogen "Ideen für Referinghausen"

Schematischer Ablauf  "Ideen für Referinghausen"

Schnelles Internet per Richtfunktechnik verfügbar!
Weitergehende Infos zum Netzbetreiber und die Möglichkeit zur
Nachbestellung unter:
www.LNet.net
Bei Fragen zu technischen Problemen, Tarifen oder Vertragsangelegen-
heiten wenden Sie sich bitte an die LNet-Hotline: 0291 1208980

 

   

 

 

referinghausen  | kontakt@referinghausen.de